Anzeige

Apple sicher: Epic-Klage wegen Fortnite „Marketing-Kampagne“

    1

Aus einem Gerichtsschreiben von Apple geht hervor, was der Konzern über die aktuelle Epic-Klage denkt.

Vor rund einem Monat flog Fortnite aus dem App Store. Daraufhin verklagte Epic Games Apple wegen Monopolmissbrauch – iTopnews.de berichtete. Apple reagierte direkt mit einer Schließung des Entwickler-Accounts von Epic.

Einspruchsschreiben von Apple ist da

Die Spielefirma kämpft nun darum, Fortnite in den App Store „zurückzuklagen“. Dagegen hat Apple nun Einspruch eingelegt, wobei einige scharf kritisierende Argumente vorgebracht werden.

Laut Apple habe Fortnite in den Monaten vor dem Rauswurf weniger Downloads verzeichnet als in den Jahren zuvor. Daher habe Epic die Klage und auch den Hashtag #FreeFortnite als Marketingstunt aufgezogen:

Aus Gründen, die nichts mit den Behauptungen von Epic gegen Apple zu tun haben, nimmt die Popularität von Fortnite ab. Bis Juli 2020 war das Interesse an Fortnite im Vergleich zu Oktober 2019 um fast 70% zurückgegangen. Diese Klage (und die Schlagzeilen auf den Titelseiten) scheint Teil einer Marketingkampagne zu sein, die das Interesse an Fortnite wiederbeleben soll.

Und weiter:

Epic hat ein Feuer entfacht und Benzin darauf gegossen und bittet dieses Gericht nun um Soforthilfe beim Löschen, obwohl Epic dies sofort selbst tun könnte, indem es einfach die Vertragsbedingungen einhält, die seine Beziehung zu Apple seit Jahren gewinnbringend regeln.

Schaden erlange Epic derzeit keinen, vielmehr werde mit den Kampagnen aggressive Nutzerbindung vollzogen. Klare Worte aus Cupertino, die Samthandschuhe sind längst ausgezogen. Epic hat auf die neue Kritik noch nicht reagiert.

via The Verge/Foto: Epic
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.