Anzeige

Tracking kritisiert: Facebook sperrt Account von Signal

    5

Facebook hat eine Werbekampagne von Signal unterdrückt.

Der selbsterklärte sichere Messenger hatte einen neuen Marketing-Account auf Instagram eingerichtet. Auf diesem wurden dann textbasierte Bilder mit dem Icon von Signal geteilt.

Personalisierte Werbung im Visier

Sie zierten kurze Sätze, deren Inhalt die Praktik von Facebook kritisiert, personalisierte Werbeanzeigen auf Basis gesammelter Informationen über User zu schalten.

Ein „Anzeigenbeginn“ lautet beispielsweise (in deutscher Übersetzung): „Du hast diese Anzeige erhalten, weil Du ein frisch verheirateter Pilates-Trainer und verrückt nach Cartoons bist.“ User sollten bei den Posts hängenbleiben und darüber nachdenken, was Werbefirmen sonst mit ihren Daten noch anstellen können.

Facebook sperrt Account mit Signal-Posts

Weil dies derart pointiert rübergebracht wurde, hat Facebook kurzerhand den Account mit den „Anzeigen“ gesperrt. Glücklicherweise hat Macrumors hier viele archiviert.

Die Aktion zeigt einmal mehr, wie dünnhäutig Facebook aktuell auf das Thema Werbetracking reagiert, das ja jetzt in iOS 14.5 ausgeschaltet werden kann. Für viele User ist die neue Attacke auf Signal wohl noch ein weiterer Grund, dem sozialen Netzwerk und seinen angeschlossenen Unternehmen wie Instagram den Rücken zu kehren.

Signal – Sicherer Messenger
Soziale Netze
universal
(158523)
171 MB
Gratis
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.