Anzeige

Spotify ändert AGB: Hinweis auf mögliche Preiserhöhung

    1

Spotify stellt allen Usern derzeit neue AGB per Mail zu.

Die wenigsten Nutzer werden sich die Zeit nehmen, die ellenlangen Passagen Satz für Satz zu lesen. Besser wäre es allerdings. Bis gestern waren die AGB aus 2018 gültig. Ab sofort sind die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen maßgebend.

Neuer AGB-Punkt 4.3 interessant

Besonders interessant ist der neu hinzugefügte Punkt 4.3 mit der Headline „Preisänderungen“. Hier findet sich jetzt ein Hinweis auf eine mögliche Preiserhöhung, überschrieben „Preisänderungen“.

Demnach kann der Streamingdienst „nach billigem Ermessen die Abonnementgebühren und sonstigen Preise ändern, um die gestiegenen Gesamtkosten für die Bereitstellung der Spotify-Dienste auszugleichen“.

Als möglichen Grund nennen die Betreiber steigende „Kosten für Inhalte, die Kosten für die IT-Infrastruktur von Spotify und die allgemeinen Gemeinkosten“.

Aufschlag wegen Spotify HiFi?

In Kürze dürfte die HiFi-Version von Spotify anstehen. Nachdem Apple Music jüngst seine Lossless-Audio- und 3D-Audio-Variante von Apple Music vorgestellt hat, muss Spotify möglichst schnell nachziehen. Denn die HiFi-Version bei Apple Music startet bereits „im Juni“.

Denkbar, dass Spotify dann an der Preisschraube dreht. Offiziell gibt es dazu aber noch keine Aussagen. Derzeit berechnet Spotify 4,99 Euro monatlich für Studenten, 9,99 Euro für den Einzel-Premium-Account, 12,99 Euro für den Paar-Account und 14,99 Euro für den Familien-Tarif.

Spotify - Musik und Playlists
(2473139)
142 MB
Gratis

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.