Anzeige

„Silver Sparrow“: Zweite Malware auf M1-Chip

    5

Aktuell wurde eine weitere neue Malware für M1-Macs entdeckt.

Erst am Donnerstag berichtete iTopnews.de, dass die erste native Malware für M1-Macs aufgetaucht ist. Nun melden Sicherheitsforscher bereits einen zweiten Fall.

Aktuell keine Bedrohung

Die gute Nachricht vorweg: Aktuell scheint die Malware, „Silver Sparrow“ genannt, keine Funktionalität zu haben. Andererseits kann sie aber JavaScript-Code herunterladen und ausführen. Sie läuft auch nativ auf ARM-Chips.

Auch Macs in Deutschland befallen

Derzeit sind laut Sicherheitsforschern bereits fast 30.000 macOS-Geräte in 153 Ländern mit der Malware infiziert. Besonders Geräte in Deutschland, den USA, Großbritannien, Kanada und Frankreich sind demnach betroffen:

„Obwohl wir noch nicht beobachtet haben, dass Silver Sparrow zusätzliche schädliche Nutzdaten liefert, deuten die zukunftsweisende Kompatibilität mit M1-Chips, die globale Reichweite, die relativ hohe Infektionsrate und die Reife darauf hin, dass Silver Sparrow eine ziemlich ernsthafte Bedrohung darstellt, die in einer einzigartigen Position ist, um eine potenziell wirksame Nutzlast bereitzustellen. Wir werden aufgrund der Transparenz alles, was wir wissen, eher früher als später mit anderen Sicherheitsforschern teilen.“

via Red Canary / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.