Anzeige

M1-Chip: Erste Malware entdeckt

    0

Die erste Malware für Apples neuen M1-Chip wurde entdeckt.

Nur wenige Wochen hat es gedauert, bis Hacker die neuen Apple-Prozessoren als Ziel anvisierten. Das hat nur der Sicherheitsforscher Patrick Wardle herausgefunden.

Intel-Adware auf M1-Chip entdeckt

Genauer gesagt ist der erste virtuelle Schädling, der auftaucht ist, eine Adware, die zuvor auch für Intel-Chips im Umlauf war. Sie heißt „GoSearch22“ und wurde bereits Ende Dezember gesichtet.

Sie scheint nach Außen hin eine reguläre Safari-Erweiterung zu sein, sammelt aber Userdaten für Internetwerbung. Auch werden diese Daten an Werbefirmen weitergegeben.

Antiviren-Apps noch nicht auf M1 eingestellt

Aktuell ist es laut Wardle im Übrigen so, dass Antiviren-Programme noch nicht darauf ausgelegt sind, M1-Macs zu scannen. Die neue Variante von „GoSearch22“ blieb auch daher länger unentdeckt.

Von anderen Sicherheitsfirmen wurden bereits weitere potentielle Malware-Algorithmen entdeckt. Sie werden derzeit untersucht und die Ergebnisse bald auch veröffentlicht.

Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.