Anzeige

iPhone-Bremse: Apple zahlt jedem Betroffenen 22 Euro

    4

In den USA können sich Betroffene der iPhone-Bremse jetzt eine Entschädigung sichern.

2017 wurde bekannt, dass Apple diverse iPhone-Modelle per Update langsamer gemacht hat, ohne Nutzer darüber zu informieren. Nun zahlt der Konzern im „Batterygate“ Entschädigungen.

Qualifiziert sind jene User mit iPhone 6, 6 Plus, 6s Plus und SE (1. Gen.), die ihr iPhone vor dem 21. Dezember 2017 erworben haben.

Bis zu 500 Millionen Dollar Entschädigung

Jeder betroffene Kunde in den USA soll etwa 25 Dollar (umgerechnet 22 Euro) als Wiedergutmachung erhalten.  Das Urteil wird Apple bis zu 500 Millionen Dollar kosten.

Apple räumt keine Schuld ein

Auf einer neu eingerichteten Website können sich Betroffene eintragen – bis zum 6. Oktober. Zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt danach soll die Entschädigung ausbezahlt werden.

Übrigens: Die 25 Dollar sind das Ergebnis eines Vergleichs. Apple zahlt die Summe jeweils freiwillig, räumt aber keine Schuld ein.

via MacRumors / Foto: Amazon
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.