Anzeige

iPhone-Bremse: Apple soll jedem Betroffenen 60 Euro zahlen

    3

Verbraucherschützer fordern von Apple eine Entschädigung für langsamere iPhones.

Stichwort iPhone-Bremse: Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Apple ältere iPhones mit schwächeren Akkus per Software-Update gedrosselt hat. Die Nutzer wurden über die Leistungs-Senkung nicht informiert.

Verbraucherschützer fordern Zahlung

Die Verbraucherschützer von Euroconsumers fordern den Konzern nun dazu auf, auch in Europa an Betroffene Nutzer eine Entschädigung zu zahlen. Konkret geht es um Belgien, Italien, Spanien, Portugal und ein paar weitere Länder.

60 Euro für jeden Betroffenen

Pro betroffenem Gerät sollten etwa 60 Euro ausbezahlt werden. In den USA wurde bereits eine 500 Millionen Dollar-Entschädigung vorgeschlagen – mehr dazu hier bei uns.

via iCulture / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.