Anzeige

Coronavirus: iPhone-Produktion mit 10 %, China-Verkaufszahlen minus 50 %?

    0

Stärker als erwartet trifft der Coronavirus-Ausbruch auch diese Woche die Apple-Zulieferer.

Die zwei größten Fabriken von Foxconn sind dabei vor allem betroffen. Einer von ihnen, in Shenzhen, wurde es von Seiten der Regierung untersagt, wieder zu öffnen.

Foxconn-Fabrik in Zhengzhou kaum aktiv

Zwar wurde in der zweiten Fabrik in Zhengzhou die Arbeit wieder aufgenommen, allerdings nur mit einem Bruchteil der Belegschaft. Gerade einmal 10 Prozent der Angestellten ist am Montag zur Arbeit erschienen.

Mit diesen Nachrichten bestätigen sich Befürchtungen, dass es Produktionsprobleme auch für Apple geben wird –  iTopnews.de berichtete. Aber natürlich ist nicht nur der kalifornische Hersteller betroffen.

Verkaufzahlen: Einbruch in China um 50 Prozent?

Wie Reuters auf Basis von Analysten-Aussagen von Canalys berichtet, könnten die Verkaufszahlen auf dem chinesischen Smartphone-Markt im ersten Quartal 2020 um bis zu 50 Prozent einbrechen. Auch der Start neuer Produkte chinesischer Herstelle, vor allem Smartphones mit 5G, könnte sich verzögern.

via 9to5Mac/Foto: Apixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.