Anzeige

i-mal-1: Günstige Druckertinte – ein teures Ärgernis?

    1

In diesem i-mal-1 gucken wir mal wieder über den Tellerrand. Aus eigenem Interesse.

Denn wir sind neulich beim Kauf von Druckertinte bei Amazon mal wieder reingefallen. Druckertinte ist teuer und beim Verbrauch wird oft getrickst. Das betrifft vor allem die Originalpatronen der Hersteller. Fremdanbieter haben oft günstigere Produkte, die aber unter Umständen qualitativ nicht mithalten können oder erst gar nicht vom Drucker akzeptiert werden. 

Das Geschäft mit der Druckertinte ist sehr lukrativ. Was also tun, um Tinte zu sparen oder mehr aus ihr herauszuholen? Wer in der digitalen Welt noch nicht angekommen ist, wie unsere Schulen, hat das Problem erst gar nicht. Schullehrer müssen sich über den Verbrauch von Druckertinte keine Gedanken machen, solange Schüler ihre eigenen Geräte mitbringen.

Druckertinte nicht verschwenden

Möglichkeiten, Druckertinte zu verschwenden, gibt es einige. Da ist zum einen der Patronenwechsel. Kurz nicht aufgepasst, und die Patrone fällt auf den Boden. Das zweite Ärgernis folgt sodann. Die Tinte verteilt sich auf dem Fußboden und haftet sehr gut. Jetzt ist schnelles Handeln gefordert. Wie wird die Tinte am einfachsten entfernt? Auf Laminat oder Fliesen tut’s ein normales Reinigungsmittel – einfach aufwischen, fertig. Ist die Tinte schon etwas eingetrocknet, hilft ein Reiniger auf Chlorbasis. Bei Teppichen ist es etwas aufwändiger, da die Tinte von den Fasern aufgesaugt wird. Am besten helfen Essigwasser oder Natron. 

Auch das falsche Druckerpapier hilft, Tinte zu verschwenden. Verwischte Ausdrucke oder Kleckse führen dazu, dass bedrucktes Papier mit der Tinte im Papierkorb landet. Daher lieber in der Bedienungsanleitung nachlesen, welches Papier der Drucker bevorzugt.

Tintenverbrauch überprüfen

Der Verbrauch von Druckerpatronen ist bei den einzelnen Druckern höchst unterschiedlich. Es schadet daher nichts, die Herstellerangaben zu überprüfen. So findet Ihr schnell heraus, ob vielleicht schon beim Verkauf getrickst wurde. Teilweise verkaufen Elektrofachmärkte Drucker mit sogenannten Starter-Kartuschen (halb gefüllt). Die Konsequenz ist, dass die Tinte statt für die angegebenen 2500 Seiten nur für knapp 260 Blatt reicht. Die Angaben gelten für Textdokumente, eine hohe Druckdichte verbraucht natürlich mehr Tinte. Aber auch ohne zu drucken, verbraucht das Gerät Tinte. So nutzt der Druckkopf Tinte für die Selbstreinigung.

Mehr Tinte aus der Druckerpatrone holen

Um den Tintenverbrauch zu senken, gibt es verschiedene Optionen. Grundsätzlich ist es überlegenswert, ob überhaupt gedruckt werden muss. Falls ja, in welchem Modus? Ist die höchste Auflösung nötig oder reicht eine geringere Druckqualität? Bei der Auswahl der Druckerpatrone solltet Ihr auch darauf achten, wie viele Seiten bedruckt werden können. Auf jeden Fall am Anfang überprüfen, ob die Angaben stimmen. Auch günstigere Alternativen zur Originalpatrone sind eine Überlegung wert. Vorausgesetzt, sie sind auch kompatibel mit dem Drucker.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.