Anzeige

Wettbewerbshüter verdonnern Apple zu 10 Millionen Euro Strafe

    4

Apple und Google müssen in Italien je 10 Millionen Euro Strafe bezahlen.

Die italienischen Wettbewerbshüter monierten „aggressive Praktiken“ bei der Erfassung und Verwendung von Kundendaten für Werbezwecke. Daraus würden wirtschaftliche Vorteile entstehen, urteilten die Richter. Diese Praktiken würden dem Nutzer nicht deutlich genug offengelegt.

Höchststrafe gegen beide Konzerne

Bei den 10 Millionen Euro handelt es sich um die Höchststrafe, die verhängt werden kann. Sowohl Apple als auch Google sollen bei der Account-Erstellung „stark darauf drängen“, Nutzer zum Zustimmen der Datenschutzbestimmungen zu bringen.

Beide Konzerne sind sich keiner Schuld bewusst

Beide Konzerne wollen die Strafe nicht bezahlen und das Urteil anfechten. Sie geben an, dass ihre Datenschutzbestimmungen ausreichend gut beschrieben seien und Nutzer die Kontrolle über ihre Daten hätten.

Für Apple ist Italien gerade kein gutes Pflaster. Erst am Dienstag war der Konzern wegen „illegaler Absprachen mit Amazon“ zu 134 Mio. Euro Strafe verdonnert worden…

via Reuters / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.