Anzeige

iPhone: Preise seit erstem iPhone in 2007 um 80 Prozent gestiegen

    12

Die weltweite iPhone-Inflation beträgt laut einer neuen Berechnung beachtliche 80 Prozent.

Das erste iPhone war im Jahr 2007 deutlich günstiger als die aktuellen Modelle. Für das derzeitige Flaggschiff werden bis 1829 Euro fällig. Die Preise unterscheiden sich jedoch je nach Region stark, ermittelte das Portal Self in seiner neuen Studie, dem „iPhone Preis-Index“.

Preis mehr als verdoppelt

In Deutschland sind sie um 45 Prozent gestiegen. Diese iPhone-Inflation liegt deutlich über der deutschen, die etwa 26 Prozent beträgt. Die iPhone-Inflation ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit 110 Prozent am höchsten.

Negative Inflation in Russland und China

In Großbritannien ist das aktuelle iPhone 50 Prozent teurer als das erste Modell, in Schweden 55 Prozent. In Russland und China sind die Smartphones überraschend billiger geworden – 2 und 7 Prozent.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.