Anzeige

Apple: Notch beim MacBook Pro kein Versehen, sondern ein Feature

    7

Wie beim iPhone: Auch beim neuen MacBook Pro setzt Apple jetzt auf die Notch.

Die Displayaussparung auf der Vorderseite in Form einer Kerbe verwundert viele Kaufinteressenten.  In einem Interview hat sich Apple jetzt im YouTube-Kanal „Same Brain“ zu diesem Thema detailliert geäußert.

 

Apple-Managerin erklärt die Notch

Produktmanagerin Shruti Haldea sieht die Notch als „eine intelligente Lösung, um Anwendern auf dem Display mehr Platz zu Verfügung stellen zu können“. Sie erklärt:

„Wir haben das Display tatsächlich höher gemacht. Wie beim 16-Zoll-Notebook hat man in diesem 16:10-Zoll-Fenster immer noch eine aktive Fläche von 16,0 auf der Diagonale, und wir haben das Display einfach von dort aus vergrößert und die Menüleiste dort oben platziert.

Wir haben es einfach nach oben gestellt und aus dem Weg geräumt. Es ist also eine wirklich clevere Möglichkeit, Kunden mehr Platz für ihre Inhalte zu geben, und wenn sie sich im Vollbildmodus befinden, haben Sie dieses 16:10-Fenster – und es sieht großartig aus. Es ist nahtlos.“

Die neuen 14-Zoll- und 16-Zoll-Modelle zeichnet ein kleinerer Displayrahmen aus. Apple sagt, der Rahmen auf der linken und rechten Seite des Displays sei „24 Prozent dünner als bei der vorherigen Generation“. Er messe nur 3,5 Millimeter. Auf der Oberseite ist der Rahmen aufgrund der Notch „60 Prozent dünner“. Er messe auch 3,5 mm.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.