Anzeige

Apple entlässt Aktivistin der #AppleToo-Bewegung

    2

Apple hat eine wichtige Person der #AppleToo-Bewegung entlassen.

#AppleToo ist eine Apple-interne Bewegung, die darauf aufmerksam macht, dass auch bei Apple Unterschiede beim Gehalt und bei der Behandlung von verschiedenen Geschlechtern und Ethnien herrschen. Der Konzern sieht die Initiative eher skeptisch – und hat sich entschieden, gegen die Bewegung vorgegangen.

Leitende Aktivistin der #AppleToo-Bewegung

Offenbar hat sich der Konzern nun von einer Leitenden Aktivisten der Bewegung getrennt. Janneke Parrish wurde von Apple entlassen. Sie arbeitete zuletzt als Programm-Manager an Apple Maps.

Private Apps auf dem Apple-Dienst-iPhone verboten

Der offizielle Grund der Kündigung: Sie habe während einer internen Untersuchung Dateien von ihrem Arbeits-Handy gelöscht. Apple hat offenbar nach Mitarbeitern gefahndet, die Leaks an Medien verteilen oder verkaufen.

Insider berichten, dass unter anderem die Apps Robinhood, Pokémon GO und Google Drive gelöscht wurden. Damit habe sie gegen einen Apple-Kodex verstoßen, der die private App-Nutzung auf einem Dienst-iPhone verbietet.

Diverse Medien interpretieren die Entlassung allerdings etwas: Ihr Engagement für die #AppleToo-Bewegung könnte Parrish den Job gekostet haben. Noch steht Aussage gegen Aussage.

Der Fall erinnert an das Aus für die Mitarbeiterin Ashley Gjovik im September. Ihr wurden angebliche Verstöße gegen Geheimhaltungs-Vereinbarungen vorgeworfen.

via The Verge / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.