Anzeige

Worauf wartet Apple? iMessage lässt sich unter iOS 14.7.1 hacken

    1

Apple muss vermutlich noch mindestens ein Update für iOS 14 veröffentlichen.

Und das obwohl der Release von iOS 15 unmittelbar bevorsteht. Schon in einer Woche könnte es soweit sein – am Dienstag, dem 14. September steigt vermutlich Apples diesjähriges iPhone-Event.

iMessage-Lücke noch nicht geschlossen

Aber: iOS 14 ist bis jetzt durch eine sogenannte Zero-Click-Sicherheitslücke verwundbar. Sie wurde von der NSO Group entdeckt und funktioniert ähnlich wie die, welche deren Pegasus-Spionagesoftware nutzt(e). Angriffspunkt ist iMessage. Wie nun Zach Whittaker auf Twitter feststellte, ist diese Schwachstelle von iOS 14.7.1 noch nicht behoben worden.

Damit User von iOS 14 nicht künftig leicht gehackt werden können, sollte Apple ihm zufolge die Lücke bald schließen. Bislang gibt es zu dem Thema aber noch keine Verlautbarung seitens Cupertino.

Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.