Anzeige

Microsoft: Sicherheitsforscher finden große Lücken in Web-Apps

    0

Knapp 1.000 Web-Apps haben rund 38 Millionen Datensätze quasi ungeschützt gespeichert.

Sicherheitsforscher haben entdeckt, dass für einige große Firmen, darunter American Airlines und Ford, ihr Power App-Portal nicht genug gesichert wurde. Der Dienst von Microsoft hilft Entwicklern dabei, schnell ein Front- und Backend auf die Beine zu stellen – ist aber offenbar nicht sicher.

Update schafft etwas Abhilfe

Die Nutzer haben zudem meist die weniger sicheren Standard-Einstellungen genutzt, anstatt sie speziell zu konfigurieren. Inzwischen wurde ein Update für Power Apps veröffentlicht, welches das Standard-Verhalten sicherer macht.

Insgesamt sind mehr als 38 Millionen Datensätze öffentlich einsehbar gewesen. Besonders heikel: Darunter sind auch Corona-Tracing- und Impfdaten. Sicherheitsforscher weisen darauf hin, gerade bei Power Apps in Zukunft immer die Sicherheits-Einstellungen genau zu überprüfen und anzupassen.

via Wired / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.