Anzeige

Gegen Rassismus, pro Umweltschutz: Apple fördert 15 Firmen

    0

Apple hat 15 Firmen vorgestellt, die von dem Konzern unterstützt werden.

Ein wichtiges Kriterium für die Aufnahme zu dem Impact Accelerator-Programm war, dass die Firmen von dunkelhäutigen Menschen („Black and brown owned businesses“) geführt werden müssen. Sie arbeiten allesamt an Umwelt-Lösungen.

Apple plant CO2-Neutralität bis 2030

Lisa Jackson, Apples Vice President of Environment, Policy, and Social Initiatives, gibt an, sich auf die Zusammenarbeit zu freuen. Apple selbst will bis 2030 CO2-Neutral sein.

Apple bietet Training und Hilfe an

Die 15 ausgewählten Firmen sollen ein spezielles Training von Apple bekommen. Außerdem sollen sie auf Experten von Apple zugreifen können, wenn sie Hilfe benötigen:

„Apple hat die erste Gruppe von 15 Unternehmen, die von dunkelhäutigen Menschen geführt werden, vorgestellt, die im Bereich umweltfreundliche Technologien und saubere Energie führend sind und sich dem Impact Accelerator des Unternehmens anschließen werden, um Chancengleichheit und Chancen im Umweltsektor zu fördern.

Dieses Programm ist Teil von Apples Initiative für Rassengleichheit und Gerechtigkeit und soll dazu beitragen, systembedingte Hindernisse für Chancen zu beseitigen und gleichzeitig innovative Lösungen für die vom Klimawandel am stärksten betroffenen Gemeinschaften zu fördern.“

via Apple / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.