Anzeige

Apple-Gründer putzt jetzt den Weltraum

    6

Apple-Mitgründer Steve Wozniak (71) war das technische Hirn hinter den ersten Apple-Rechnern.

Obwohl er 1985 den Dienst in Cupertino quittierte, wird er bis heute von Apple bezahlt. Jetzt hat „Woz“ ein neues Projekt gestartet: Er will den Weltraum putzen, aber sich nicht am „Wettrennen“ der Weltraum-Milliardäre Jeff Bezos, Elon Musk und Richard Branson beteiligen.

„Ein privates Raumfahrtunternehmen legt los, und es ist anders als die anderen.“

Hinter der Aktion steht das von Wozniak mitgegründete Unternehmen „Privateer“. Die Firma will sich um die Beseitigung von Weltraumschrott kümmern, der im All zu einem immer größeren Problem wird. Laut der ersten verfügbaren Informationen ist die Woz-Firma „ein neues Satelliten-Unternehmen, das sich darum kümmert, Objekte im Weltraum zu überwachen und zu reinigen“.

Weltraum „größte Müllhalde der Welt“ laut NASA

Aufgrund der zunehmenden Verkehrsdichte im All sind die dort mit atemberaubenden Geschwindigkeiten herumfliegenden Objekte mittlerweile eine enorme Gefahr. Die NASA spricht bereits von „der größten Müllhalde der Welt“, mit rund 6.000 Tonnen Weltraumschrott.

Wie Wozniak dort oben aufräumen möchte, will er noch im Laufe dieses Monats erklären. So könnten beispielsweise Magnet-Arme von Satelliten Teile einsammeln.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.