Anzeige

Datenschützer kritisieren Apples Kinderporno-Foto-Scan

    22

Apple will Fotos auf iPhones und iPads automatisiert nach kinderpornografischem Material durchsuchen.

Der Check findet KI-gestützt lokal am iPhone statt. Ab Herbst sollen Fotos automatisch analysiert werden, bevor sie in die iCloud hochgeladen werden. Apple möchte dabei den Datenschutz wahren.

Datenschützer üben Kritik

Wenn ein problematisches Bild entdeckt wird, soll es gleich gemeldet werden. Kritiker bezeichnen Apples Scan jedoch als Backdoor und sind nicht glücklich mit der Lösung.

Gefährliche Massen-Überwachung

Edward Snowden schreibt auf Twitter, dass er das für ein Massen-Überwachungs-Werkzeug hält. Auch wenn es heute Kinderpornografie sei, könnte Apple schon morgen nach etwas anderem suchen.

Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.