Anzeige

Apple CarKey: iPhone bleibt in der Hosentasche – dank Ultrabreitband

    2

Das Car Connectivity Consortium optimiert den digitalen Autoschlüssel.

Beim Car Connectivity Consortium handelt es sich um einen Zusammenschluss großer Firmen wie BMW, Mercedes & Co. Diese wollen für eine einheitliche Verbindung zwischen Autos und Smartphones sorgen.

Smartphone als Autoschlüssel

Gemeinsam wurde die Version 3 der Spezifikation für digitale Autoschlüssel veröffentlicht. Diese schließt die Nutzung von Ultra Wideband (UWB) für das Öffnen der Autos und Starten des Motors ein.

Handy kann in der Tasche bleiben

Mit UWB und Bluetooth kann das iPhone den physischen Autoschlüssel ersetzen. Apples digitaler Autoschlüssel CarKey, als Karte im iOS Wallet hinterlegt, bleibt damit in Zukunft in der Tasche, der Zugriff aufs Auto wird vereinfacht.

Zuvor ließ sich CarKey ausschließlich über NFC verwenden. Autobesitzer mussten ihr iPhone (oder Android-Device) in die Nähe des Türgriffs bringen. Erst dann öffnete sie sich. In Zukunft entfällt der Griff in die Tasche und das Herausziehen des Smartphones komplett.

BMW ist Vorreiter mit dem BMW Digital Key Plus. Ab Jahresende wird der Apples CarKey in den BMW iX integriert. Los geht es beim CarKey bisher ab iPhone XS bzw. Apple Watch 5 oder 6. Version 3.0 setzt mindestens ein iPhone 11 voraus.

via Car Connectivity Consortium / Foto: BMW
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.