Anzeige

i-mal-1: Was ist eigentlich Virtual Reality?

    0

Computerspiele bieten die Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten und sich mit anderen Gamern zu messen.

Besonders die Fähigkeit zur Immersion macht viele Spiele sehr beliebt. Dies bezeichnet den Zustand, in denen der Spieler regelrecht in der Spielewelt versinkt.

Das könnt Ihr fast überall erleben: Beim digitalen Toreschießen bei FIFA 21 fühlt Ihr Euch so, als würdet Ihr gerade auf dem Rasen stehen. Oder Spielautomaten, wie z.B. bei Mr Green, geben Euch das Gefühl, als würdet Ihr direkt in Las Vegas an den Slot Machines sitzen und die Atmosphäre mit dem Klickern und Tackern der Automaten genießen. Und auch bei vielen weiteren Games hat man das Gefühl mittendrin zu sein.

Der nächste Mega-Trend ist Virtual Reality. Die neue Technologie soll es noch überzeugender möglich machen, in virtuelle Welten einzutauchen und das Spiel ohne störende Einflüsse von Außen genießen zu können. So könntet Ihr z.B. einen 360-Grad-Blick durch das digitale Casino genießen oder durch die Straßen seines Königreichs schlendern, das Ihr in einem Strategiespiel errichtet hat.

Was ist Virtual Reality?

Wir nehmen einmal die ständigen Spekulationen um Apples AR- und VR-Ambitionen zum Anlass für die Frage: Was steckt da eigentlich genau hinter VR? Dieses i-mal-1 klärt es.

Spielen ist schon lange nicht mehr der reine Blick in eindimensionale Spielwelten, bei der eine einfach gehaltene Grafik das Bild dominiert. Es handelt sich bei der virtuellen Realität um eine vom Computer gesteuerte Realität, in der Bild, Ton und oft sogar das Gefühl oder die Haptik von der Realität nachempfunden werden.

Je nach Ausprägung haben die Menschen damit oft das Gefühl, dass sie sich wirklich in der anderen Realität befinden. Vor allem bei Computerspielen sind so natürlich entsprechend realitätsnahe Spiele möglich, die Euch als Spieler vollkommen fesseln. Sehr beliebt ist die virtuelle Realität in Simulationen, in denen Teilnehmer trainieren sollen.

Ganz egal, ob hier für die Raumfahrt oder für das Fallschirmspringen geübt wird, fest steht, dass Teilnehmer durch die virtuelle Realität gefahrlos trainieren können. Das Besondere an dieser Art der computergesteuerten Realität ist, dass hier ganz andere und spannende Fantasiewelten erschaffen werden können. Ab diesem Punkt verändern sich auch Computerspiele erheblich, da diese eher an eine Art Rollenspiel auf dem Computer erinnern könnten.

Die virtuelle Realität ist dabei viel breiter gefasst als vielleicht angenommen wird, da es hier gar nicht nur um reine Computerspiele oder generell um Spiele geht, die solche Technologien einbauen. Ganz im Gegenteil, denn virtuelle Realität meint letztendlich alle Bereiche, in denen durch Bild und Ton der Eindruck anderer Welten vermittelt wird.

Dazu gehören dann im weiteren Sinn auch Online-Konferenzen, Seminare und Kurse. Zwar gibt es Aussagen, dass sich virtuelle Konferenzen nicht ewig halten werden, doch schon heute hat diese Form der virtuellen Realität einen großen Einfluss auf unsere Welt genommen. Selbst ohne rein virtuelle Hauptversammlungen von Unternehmen – und auch dann, wenn Virtual Reality weiterhin vor allem im Bereich der Computerspiele als interessanter Ansatz angesehen wird.

Spannende Möglichkeiten durch die Erschaffung neuer Welten

Tatsächlich wird es für viele von Euch beim Spielen erst dann spannend, wenn sich neue Welten tatsächlich erschaffen lassen. Dieses Eintauchen in andere Welten sorgt vor allem beim Spiel dafür, dass der Alltag ganz weit hinter sich gelassen wird.

Das Spielen oder der Moment in der virtuellen Realität sorgen dann fast für eine Art Urlaub, für eine Auszeit von allem, was normalerweise den Alltag ausmacht. Bisher gibt es zwar bei Spielen und bei Filmen wie im Kino schon viele Ansätze der Umsetzung von anderen Welten, doch hier dürfte in Zukunft mehr kommen.

Für wen ist Virtual Reality interessant?

Wirklich spannend ist Virtual Reality für alle Menschen, die sich neue Welten erschaffen und vielleicht ein wenig dem Alltag entfliehen wollen. Doch wie zuvor beschrieben, handelt es sich dabei definitiv nicht um die einzige Möglichkeit.

Neben dem Einsatz in Spielen aller Art könnte die virtuelle Realität auch in ganz anderen Bereichen zum Einsatz kommen, beispielsweise bei der Verhütung von Unfällen. Durch Proben mit professionellen Virtual Reality Brillen sollen in NRW beispielsweise in Zukunft Unfälle verhindert werden. Die Brillen helfen dabei, ganz neue Eindrücke zu erhalten und beispielsweise den Effekt zu spüren, wenn mehr Alkohol getrunken wurde als es durch die Promille-Grenze erlaubt ist.

Das dürfte beim einen oder anderen sicherlich mehr zum Nachdenken anregen, da erst auf eine solche Weise bestimmte Situationen im Verkehrsfluss nachvollziehbar sind. Oder wie wäre es mit digitalen Umkleidekabinen, die einige Geschäfte, wie zum Beispiel H&M nach und nach einführen wollen? Diese zählen ebenfalls mit zur virtuellen Realität, sind praktisch, hygienischer und helfen dabei, dass das Shoppen in Zukunft einfacher und viel stressfreier ablaufen kann. Sicherlich haben sich einige Menschen schon davon abgeschreckt gefühlt, dass jedes einzelne Teil im meist sehr unvorteilhaften Licht anzuprobieren ist.

Überhaupt gehören die zuvor genannten Brillen in einigen Bereichen schon mit zur normalen Ausstattung dazu, oft gilt das für Computerspiele in besonderem Maß. Durch eine entsprechend gestaltete Brille (auch von Apple soll 2020 ein solches Glasses-Device kommen) ist es möglich, in eine andere Welt einzutauchen und sich in Gedanken von der normalen Welt zu entfernen.

Wie wäre es, wenn Ihr nicht mehr nur vor dem Computer sitzt und Ihr Euch auf die Grafik und den Ablauf konzentriert, sondern wenn es tatsächlich möglich wäre, sich in das Spiel hineinzufühlen? In welchem Ausmaß so etwas umgesetzt wird, hängt natürlich vollkommen von den technischen Möglichkeiten sowie von den jeweiligen Vorlieben der Spieler ab.

Nicht für jeden ist es das Richtige, ganz in ein Spiel einzutauchen. Die Suchtgefahr wird schließlich auch größer. Insgesamt ist es aber immer wieder faszinierend, welche Möglichkeiten es schon jetzt in Sachen virtuelle Realität gibt. Vor allem, weil hier sicherlich noch nicht das Ende der Entwicklung erreicht wurde.

Virtual Reality: Unzählige Möglichkeiten für neue Erlebnisse

Fazit: Die virtuelle Realität bietet tatsächlich sehr viele Möglichkeiten und es ist immer wieder interessant, welche neuen Optionen auftauchen. An viele Dinge wurde vor einigen Jahren noch nicht in diesem Ausmaß gedacht, sodass die neuen Entwicklungen oft überraschen dürften.

Tatsächlich ist es durch ausgeklügelte Grafiken möglich, ganz andere Welten zu schaffen und beim Spielen die Gamer in diese eintauchen zu lassen. Gleiches gilt für die bereits genannten Simulationen in allen Bereichen, da sich die sehr lebensecht anfühlende virtuelle Realität dazu eignet, vom Auto- und Motorradfahren bis zur Weltraumfahrt vieles fühlbar zu machen.

Wichtig ist bei all diesen Simulationen sowie bei den genutzten Spielen, die sehr mitreißend wirken können, eine gute Portion Realität. Sonst fällt es schnell schwer, wirklich nur ein Spiel in den eigens geschaffenen Welten zu sehen und nichts, was sich leicht vom Alltag abgrenzen lässt.

Anders gesagt sollte der virtuellen Realität nicht mehr Aufmerksamkeit als der tatsächlichen Realität geschenkt werden. Sonst fällt es irgendwann eventuell schwer, noch in die klassische Realität, in den eigenen Alltag zurückzukehren. Spannend sind die aktuellen Möglichkeiten aber ohne Frage und es bleibt abzuwarten, was hier noch auf den Markt kommt. Wir bleiben natürlich dran.

Fotos: Unsplash/Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.