Anzeige

Zahlen-Zoff: Apple mit 78 Prozent Gewinnspanne im App Store?

    5

Apple macht mit dem App Store sehr viel Gewinn, wie ein neuer Report nun zeigt.

Aktuell ist in Kalifornien der Prozess von Epic Games gegen Apple gestartet.  Epic fordert günstigere Konditionen im App Store oder die Erlaubnis, eigene Bezahlmechanismen einzusetzen.

Auch Apple-CEO Tim Cook, Phil Schiller wie auch Craig Federighi werden in den nächsten Wochen angehört. Erste Details aus den Gerichtsunterlagen sind an die Öffentlichkeit gelangt:

Zoff um Zahlen

2019 betrug die Gewinnspanne von Apples App Store 78 Prozent. Dies kam im aktuell laufenden Prozess zwischen Epic Games und Apple auf. Die Zahlen, vorgelegt von einem Marktforscher, sollen aus internen Unterlagen von Apple stammen, doch der Konzern dementiert.

Apple will keine öffentliche Diskussion

Apple streitet ab, dass die Informationen stimmen. Des weiteren bat Apple das Gericht, die öffentlichen Diskussionen über den Profit des App Stores einzuschränken. Apple erklärte im Prozess,, man errechne keine Margen für individuelle Geschäftsbereiche. Die Frage nach der erwirtschafteten Gewinnspanne im App Store könne man daher gar nicht beantworten.

Marge weiter verbessert

Stimmen die Zahlen, wendet Apple nur ein Viertel der Einnahmen für die Betriebskosten und Entwicklung des App Stores auf. Anders formuliert: Für einen Dollar Umsatz verbleiben 78 Cent als Gewinn im Unternehnmen.

Laut den Daten betrug die Marge 2018 75 Prozent und konnte im Jahr darauf noch weiter ausgebaut werden. Wie es im Jahr 2020 ausgesehen hat, ist noch nicht bekannt.

via Bloomberg / Foto: Pixabay

 

 

 

 

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.