Anzeige

So hart trifft Facebook Apples Ausspäh-Schutz

    6

Seit Dienstag ist iOS 14.5 mit seinen Anti-Tracking-Optionen für alle User erhältlich.

Wie hinlänglich bekannt ist, trifft die Änderung vor allem Facebook, dessen Unternehmensmodell in weiten Teilen auf Werbeanzeigen beruht. Daher muss das soziale Netzwerk künftig anders Geld verdienen.

Geheimes Facebook-Memo geleakt

Weil der Übergang in diese Richtung nicht ohne Probleme vonstatten gehen wird, informierte Facebook jetzt in einem geheimen Memo Investoren und Werbetreibende über die Schwierigkeiten der nächsten Zeit. Dieses Memo ist jetzt an die Öffentlichkeit gelangt.

Demnach werden die Resultate von Werbekampagnen zukünftig „fluktuieren“, weil unter iOS 14.5 keine personalisierte Werbung mehr angezeigt werden kann, zumindest nicht mehr flächendeckend. Konkret ändert sich in Kampagneneinstellungen Folgendes:

– 1-Tages-Click-through-Opt-out-Daten werden für Werbetreibende geändert.

– Die 7-Tage-Click-through- und 1-Day-View-through-Attributionseinstellungen enthalten keine deaktivierten iOS 14.5-Ereignisse mehr.

– 28-Tage-Click-through-, 7-Tage-View-through- und 28-Tage-View-through-Attributionstools stehen Werbetreibenden nicht mehr zur Verfügung.

Kurz gesagt: Werbetreibende werden einen signifikanten Teil ihres Publikums verlieren. Über Alternativen, die Facebook plant, gibt das Memo keine Auskunft.

Facebook
Soziale Netze
universal
(74722)
269 MB
Gratis
via Business Insider/Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.