Anzeige

iPad Pro M1 12,9“: Austin Mann testet das Display

    1

Der Profifotograf Austin Mann hat das Display des neuen iPad Pros M1 (hier bestellbar) getestet.

Unter dem Titel „iPad Pro M1 for Photographers“ analysiert er die Brauchbarkeit des Tablets für Fotografen. Dabei wird weniger auf die Kamera- als auf die Displayqualität geachtet.

M1-Chip und Display leisten enorm viel

Denn bekanntlich können Fotografen mit den richtigen Apps Fotos auf iPads importieren und dort bearbeiten. Hier macht das iPad Pro mit M1-Chip in Sachen Leistung und Displayqualität einen großen Sprung nach vorn.

Zur Leistung hat Mann eine klare, positive Meinung:

Wie jeder Fotograf weiß, besteht einer der zeitaufwändigsten Teile des Fotoerstellungsprozesses darin, Tausende von Bildern zu durchsuchen, eine Auswahl zu treffen und die Bilder zu bearbeiten. Dank des M1-Chips, des schnelleren internen Speichers und einiger weiterer Verbesserungen ist das neue iPad Pro mit M1 das schnellste Bildsortierungswerkzeug, das ich jemals verwendet habe.

Und auch das Display sei hervorragend, es spiele fast in derselben Liga wie Apples Pro Display XDR für Macs:

Die Farbtemperatur ist nahezu identisch, und das iPad Pro weist sowohl in der Sättigung als auch im Kontrast etwas mehr Pop auf. […] Ich fand auch, dass es der hellste Bildschirm ist, den ich jemals im Freien verwendet habe, was ihn ideal für Bildbetrachtung vor Ort macht.

Daher und aufgrund der ebenfalls nützlichen 5G-Konnektivität fällt sein Urteil sehr positiv aus. Fotografen erhalten laut Mann mit dem iPad Pro 12,9“ von 2021 ein absolutes Arbeitstier für unterwegs wie daheim.

Weitere Presseeindrücke des neuen iPad Pro haben wir außerdem hier für Euch versammelt.

Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.