Anzeige

Im iTopnews-Test: Der neue Sonos Roam

    1

Sonos hat ab 20. April einen weiteren Smart Speaker im Angebot.

Ich konnte den tragbaren Sonos Roam (hier vorbestellen) bereits vorab testen. Hier meine Eindrücke.

Design

Wie gewohnt schick. Sonos hat einen prismenförmigen Speaker mit flachen Enden zum Aufstellen produziert, der sich zuhause und unterwegs gut macht.

Für den Outdoor-Einsatz wurde er auch nach Schutzart IP67 komplett wasser- und staubdicht konstruiert. Zudem sichern Verschlusskappen aus Silikon das Gerät unterwegs gegen Stürze und Stöße.

Nutzung/Bedienbarkeit

Wie andere Sonos-Geräte auch könnt Ihr den Roam direkt mehrfach kaufen und Stereo-Sound in einem oder mehreren Räumen genießen. Der Speaker ist auch mit Sonos’ eigener S2-App kompatibel und bietet dadurch Sprachsteuerung via Alexa und Google Assistant sowie Support für AirPlay 2. Als Ergänzung für ein vorhandenes System machen Sonos-User also nichts falsch.

Sound

Wer Sonos kennt, der weiß, dass ihn oder sie toller Klang erwartet und auch der Roam enttäuscht in dieser Hinsicht nicht. Die Sonos-Technologie TruePlay passt den Klang von Musik, Radio, Podcasts und Co. immer aktiv an die Umgebung an. So garantiert Sonos perfekten Sound in allen Lebenslagen – zuhause wie draußen.

Outdoor-Nutzung

Im Punkt Portabilität sticht der Roam im Vergleich zu ähnlich teuren Geräten von Bose und Co. hervor, die meist nicht so flexibel nutzbar sind. Günstigere mobile Lautsprecher von UE etwa sind hingegen klanglich nicht auf demselben hohen Niveau wie das Sonos-Produkt.

Der Sonos Roam hält draußen angenehm lang durch: Pro Akkuladung bietet der Sonos Roam 10 Stunden Wiedergabe, im Standbymodus sind es zehn Tage. Mehrere Picknicks hintereinander (so man sie bald wieder machen darf) können also soundtechnisch versorgt werden.

Aufgeladen wird der Roam via mitgeliefertem USB-C-Kabel oder alternativ kabellos – mit einem speziellen, separat erhältlichen Ladegerät von Sonos, das 49 Euro kosten wird. Auch hier zeigt sich Sonos auf Höhe der Zeit, es finden sich keine älteren Kabel aus Kostengründen in der Box.

Verbaut sind für den Sound übrigens zwei Verstärker der Klasse H, ein Racetrack Mitteltöner, ein Hochtöner, ein hocheffizienter Treiber sowie die Option für EQ-Einstellungen.

Preis-Leistung/Verfügbarkeit

Der Smart Speaker wird ab 20. April ausgeliefert. Unser Fazit: Für 179 Euro erhaltet Ihr einen kompakten und portablen Lautsprecher mit WLAN- und Bluetooth-Support und mehr als ordentlichem Sound.

Leider sind die Roams für Stereo-Sound nur untereinander kompatibel. Das macht sie als einzelne Ergänzung sinnvoll, aber nicht als Start eines Systems, das künftig mit anderen Sonos-Geräten erweitert werden könnte. Mit meiner Sonos Beam ließ sich der Roam nicht verbinden, schade.

Als „Nice-to-Have“ zu empfehlen
Er ist also eher für Sonos-Liebhaber ein „Nice-to-Have“ als ein „Must-Have“. Aber das sind ja viele Speaker – und daher empfehlen wir den Sonos Roam gern allen, die nach einer neuen Lösung für portablen und dennoch hochwertigen Musikgenuss suchen.

Sonos
Musik
universal
(59516)
164 MB
Gratis
Alle Fotos: iTopnews.de/Michael Gronau, all rights reserved
SONOS ROAM im iTopnews-Urteil
  • 9/10
    Design - 9/10
  • 9/10
    Bedienung - 9/10
  • 9/10
    Verarbeitung - 9/10
  • 8/10
    Sound - 8/10
  • 7/10
    Preis/Leistung - 7/10
8.4/10

Das iTopnews-Fazit

Der Sonos Roam ist ein portabler, robuster und schicker Speaker, der vor allem unterwegs ein zuverlässiger Begleiter ist. Der Preis ist ambitioniert. Der Speaker ist ein Nice-to-have, aber kein Must-Have.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.