Anzeige

Test: Mi Pro 2 E-Scooter mit App-Anbindung

    5

Wir verzichten in der iTopnews-Redaktion am liebsten auf Autofahrten.

Alternative Verkehrsmitteln gehört die Zukunft. Ich habe mir den Xiaomi Mi Pro 2 E-Scooter genauer angesehen.

Nach etwa 2000 km mit dem Vorgänger (dem klassischen Xiaomi „m365“ Scooter) war es an der Zeit, den alten Scooter in Ruhestand zu schicken und mir einen neuen zuzulegen. Aufgrund der guten Erfahrung mit Xiaomi habe ich mir den neuen Mi Pro 2 gekauft.

Xiaomi wirbt mit einer Reichweite von bis zu 45 km/h. Offiziell darf der Scooter in Deutschland 20 km/h fahren. Er verfügt auch über eine ABE-Straßenzulassung. In Österreich sind 25 km/h möglich.

Nervige Ersteinrichtung

Der erste Eindruck des Scooters ist gut. Er wirkt solide gebaut. Es ist nur ein minimaler Aufbau notwendig (ein paar Schrauben anziehen), bevor er fahrbereit ist – zumindest theoretisch.

Wird der Scooter das erste Mal eingeschaltet, piept er alle paar Sekunden. Das hört nicht auf, bis Ihr die App heruntergeladen, Euch angemeldet und Euch mit dem Scooter verbunden und im Anschluss ein Sicherheits-Video angesehen habt. In dieser Zeitspanne (~2-3 Minuten) müsst Ihr das Piepen ertragen.

Dann könnt Ihr aber auch schon loslegen. Der Motor ist mit 300 Watt (tatsächliche Leistung: 600 Watt) nicht der stärkste am Markt, aber gut genug. Auch leichte Steigungen sind kein Problem für den Scooter.

Drei Modi für Geschwindigkeit

Gefahren wird in drei Geschwindigkeits-Modi: Fußgänger (bis 5 km/h), Normal (bis 15 km/h, in Österreich: 20 km/h), Sport (bis 20 km/h, in Österreich: 25 km/h).

Im Gegensatz zum Vorgänger wurde der Kotflügel deutlich stabiler aufgebaut und auch das Bremslicht hinten am Scooter ist größer geworden. Eine deutliche Verbesserung.

In der App zum Scooter seht Ihr aktuelle Informationen über den Scooter (Geschwindigkeit, Akkustand, könnt Software-Updates durchführen und auch den Scooter sperren, damit er nicht ganz so einfach gestohlen werden kann.

Das Display des Boardcomputers ist minimalistisch aufgebaut. Ihr bekommt die aktuelle Geschwindigkeit, den Akkustand (als Balken mit 5 Strichen) und den aktuellen Geschwindigkeits-Modus angezeigt. Außerdem seht Ihr, ob die Lampe eingeschaltet ist.

Akku ausreichend dimensioniert

Auf die vom Hersteller versprochenen 45 km/h mit einer Akkuladung bin ich bisher nicht gekommen. 20 bis 25 Kilometer waren aber problemlos drin. Damit waren ein paar schöne Rundfahrten möglich.

Der Scooter ist für mich mein Haupttransportmittel. In der Stadt und für kurze Wege ist er deutlich billiger und bequemer als das Auto. Ich bin mit meinem Mi Pro 2 sehr zufrieden.

Nicht perfekt, aber gut genug

Für die Zukunft würde ich mir allerdings eine einfachere Akku-Erweiterung/einen Tausch-Akku wünschen, sowie eine verlässlichere Sperre (eventuell mit Schlüssel). Bastler finden zu den Xiaomi-Scootern aber viele tolle Tipps, Tricks  und Anleitungen.

Fotos: iTopnews.de & mi.com

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.