Anzeige

iPhone: Putin-Regime installiert künftig Apps vor

    6

In Russland werden zukünftig Apps auf iPhones vorinstalliert.

Dieser Praktik stimmte Apple jetzt zu, nachdem sie schon längere Zeit im Gespräch war. Damit folgt das Unternehmen einer neuen Gesetzgebung Russlands, wie Vedomosti berichtet.

App-Liste zur Installation beim ersten Start

Wie das Medium weiter schreibt, werden iPhones, die in Russland eingerichtet werden, mit einer neuen Anzeige beim ersten Start ausgestattet. Sie zeigt eine Liste von Apps an, die von der Regierung genehmigt wurden.

Nutzer können die Installation mancher dieser Apps ablehnen, aber nicht von allen. Um welche Apps es sich handeln wird, ist nicht bekannt.

Start am 1. April

Am 1. April startet die neue „Funktion“ in iOS für russische User. Apple plant eventuell auch, in Russland eine separate Sektion des App Stores einzurichten, die entsprechend genehmigte Apps beinhaltet.

Noch 2019 wehrte sich Apple öffentlich gegen die Einführung eines solchen Gesetzes, weil es die Nutzerfreiheit einschränken würde. Nun wird es in Russland Realität – und das nicht nur für Smartphones aller Hersteller, sondern auch PCs und Laptops.

Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.