Anzeige

Apple-Sicherheits-Tipps für Eltern zum heutigen Safer Internet Day

    0

Den heutigen Safer Internet Day nutzt Apple für Hinweise auf wichtige Geräte-Einstellungen.

Die Eltern unter Euch dürften dankbar für die Tipps und Tricks sein. Die folgenden Werkzeuge sorgen für Sicherheit, wenn Kinder Eure Geräte nutzen.

Wählt aus, welche Apps und Inhalte genutzt werden dürfen

Man kann verhindern, dass Kinder neue Apps installieren können wie soziale Medien oder Apps zum Teilen von Fotos. Ebenso kann man den Safari-Webbrowser abschalten.

  • Wenn Ihr die Kaufanfrage aktiviert, könnt Ihr die App-Käufe und Downloads direkt auf Deinem Gerät erlauben oder ablehnen. Mehr zur Kaufanfrage findet Ihr hier.
  • Viele Apps, auch kostenlose, erlauben es oder ermutigen dazu, in der App selbst etwas zu kaufen. In Bildschirmzeit unter „Beschränkungen“ lassen sich alle In-App Käufe automatisch blockieren.
  • Webinhalte verhindern: Website-Inhalte können automatisch den Zugriff auf nicht jugendfreie Inhalte in Safari und Apps auf Eurem Gerät beschränken. Wie Ihr das einstellt: steht hier.
  • Siri-Websuche beschränken: Ihr könnt die Funktionen von Siri beschränken und so zum Beispiel Siri daran hindern, das Web zu durchsuchen, wenn eine Frage gestellt wird. Weiteres dazu hier.

Der App Store als sicherer Ort für Kinder

Der Bereich für Kinder im App Store ist laut Apple sorgfältig zusammengestellt. Die Apps sind geprüft und unter Einstellungen kann man auch die Altersspanne festlegen, damit Kinder nur noch Apps kaufen oder laden, die für sie geeignet sind.

Bildschirmzeit minimieren

Die Bildschirmzeit bietet einen Überblick darüber, wie lange Kinder Apps verwenden, surfen und Geräte insgesamt nutzen. Man kann festlegen, wie viel Zeit man selbst und die Kinder mit bestimmten Apps und Webseiten verbringen kann.

Außerdem könnt Ihr folgende Einstellungen verwalten:

  • Auszeit: Legt eine bildschirmfreie Zeit fest, in der nur Telefonanrufe und die von Euch zuvor bestimmten Apps verwendet werden
  • App-Limits: Setzt Tageslimits für bestimmte Apps fest
  • Kommunikationslimits: Ihr könnt kontrollieren, mit wem Kinder kommunizieren können.

Wie Ihr Bildschirmzeit einrichtet: nachzulesen ist das hier.

Familienfreigabe einrichten – alles im Überblick

Mit der Familienfreigabe können bis zu sechs Familienmitglieder problemlos App Store-Einkäufe, Apple-Abonnements, einen iCloud-Speicherplan und mehr gemeinsam nutzen – alles ohne gemeinsame Nutzung einer Apple-ID. Ihr könnt dabei eine Apple-ID für Kinder einrichten, Berechtigungen per Bildschirmzeit festlegen und mit der Kaufanfrage Ausgaben und Downloads vom Gerät eines Elternteils genehmigen. Weitere Infos dazu: hier.

Datenschutz bei Apple

Auf den Geräten Eurer Familien­mitglieder sind so viele persönliche Daten gespeichert. Deswegen hat Apple Hardware und Software nach eigenen Angaben so entwickelt, dass diese Daten privat bleiben. Unter anderem mit Touch ID und Face ID, für. Apple zwei der fortschrittlichsten Sicherheits­technologien für persönliche Geräte. Weitere Informationen zum Datenschutz bei Apple: hier.

 

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.