Anzeige

Apple geht gegen überteuerte In-App-Käufe vor

    2

Apple hat begonnen, gegen zu hohe Preise für In-App-Käufe vorzugehen.

Einige betrügerische  Apps locken Kunden mit kurzen kostenlosen Probe-Phasen und zocken sie später mit teuren Abo-Gebühren ab. Apple greift nun durch:

Entwickler zu unrecht der Abzocke beschuldigt

Manche Entwickler schreiben, dass sie zu unrecht von Apple beschuldigt wurden, zu viel Geld zu verlangen. Der Preis sei zu hoch für die gebotenen Features und es handle sich um Abzocke, erklärte Apple.

Maßnahme gegen Betrüger

In einem bekannten Fall handelte es sich aber um einen Fehler von Apple. Nach Rücksprache wurde die App für den Store zugelassen. Hoffentlich wirken die Maßnahmen aber gegen Betrüger.

via 9to5Mac / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.