Anzeige

Apple Fotos mit Bug beim Geotagging

    0

Nutzer von Apple Fotos haben es aktuell mit einem seltsamen Bug zu tun.

Er tritt beim manuellen Bearbeiten von Ortsmetadaten von Fotos aus. Konkret geht es um den Vorgang des manuellen Eintragens von Aufnahmeorten mittels Längen- und Breitengraden.

Ortsdaten wechseln zu falschen Orten

Wer das versucht, wird überrascht: Denn die Ortsdaten wechseln zur naheliegendsten Adresse, die die App finden kann. Diese kann aber logischerweise weit vom eigentlichen Aufnahmeort entfernt sein.

Vermutlich liegt das Problem in der Anbindung der Fotos-App an Apple Maps, denn es werden bei der Eingabe immer konkrete Orte vorgeschlagen, die auch über die Karten-App zu finden sind.

Wohl serverseitiger Bug bei Apple

Das könnte darauf hinweisen, dass es sich um einen serverseitigen Bug handelt, den Apple schnell beheben könnte. Ob daran aktuell schon gearbeitet wird, ist allerdings nicht bekannt.

via 9to5Mac/Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.