Anzeige

Safari auf dem Mac: Fenster und Tabs mit Extensions überschreiben

    0

Mit macOS Big Sur 11.3 Beta 1 hat Apple „neue Optionen zur Anpassung von Safari“ versprochen.

Details bleibt Apple offiziell bisher schuldig. Docoh inzwischen ist klar, dass der Standard-macOS-Webbrowser die Option besitzt, ein neues Fenster oder einen neuen Tab mit Erweiterungen zu überschreiben. Elemente sind so frei verschiebbar. In 11.2 ließen sich die Abschnitte nur einzeln verschieben.

Kompatible Extensions erst in Kürze

Im Code des neuen macOS entdeckte der Blogger Filipe Esposito: Standardseiten eines neuen Fensters oder eines neuen Tab können geändert werden. Testen lässt sich die neue Option noch nicht, da bisher keine kompatiblen Erweiterungen verfügbar sind.

Das Feature kennen viele Nutzer womöglich aus anderen Browsern, darunter Googles Chrome. Dort werden bereits Erweiterungen unterstützt, mit denen neue Tabs, der Lesezeichen-Manager und das Verlaufsmenü verändert werden können.

Safari greift auf WebExtension-API zu

Seit 2020 unterstützt Safari die WebExtension-API, eine plattformübergreifende Technologie, die in Chrome, Firefox, Edge und anderen Browsern verfügbar ist und universelle Browsererweiterungen erlaubt. So gesehen ist es erfreulich, dass Apple die Funktion zum Überschreiben von Seiten für Safari jetzt auch bereitstellt. Und auch die Möglichkeit bietet, dass Entwickler über die Web-Speech-API Spracherkennung direkt in eine Website integrieren.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.