Anzeige

Studie: iPhones im Schnitt so teuer wie nie zuvor

    3

Eine Studie hat sich Smartphone-Preisen in den USA gewidmet.

Für den dortigen Markt – aber damit auch repräsentativ für die Welt – kam heraus, dass iPhones noch nie so teuer waren wie jetzt. Im Schnitt gaben Kunden 873 US-Dollar für ihr Apple-Smartphone aus.

Über 100 US-Dollar teurer als 2007

Noch vor einem Jahr lag der Durchschnittskurs bei 809 US-Dollar. Als das iPhone 2007 startete lag der Wert (inflationsbereinigt) bei ca. 750 US-Dollar.

Es gibt also nach wie vor noch günstigere iPhone-Modelle zu haben, aber immer User haben zum Einen die hohen Preise der Flaggschiffe akzeptiert oder interessieren sich einfach für ihrer Premium-Funktionen. So oder so ist aber klar: Apple profitiert davon, denn nach wie vor ist das iPhone die Haupteinnahmequelle des Unternehmens.

via Axios/Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.