Anzeige

Installationsprobleme mit macOS Big Sur: Apple schlägt Workarounds vor

    2

Apple hat sich zu Installationsproblemen mit dem neuen macOS 11 Big Sur geäußert.

Einige Nutzer von MacBook Pros aus den Jahren 2013 und 2014 berichteten in den vergangenen Tagen, dass ihre Laptops nach einem Installationsversuch von Big Sur nicht mehr anspringen. Dies erkennt Apple jetzt in einem Supportdokument als Fehler an.

Mac startet nicht mehr

Die Symptome: „Das Installationsprogramm gibt möglicherweise an, dass das Update nicht auf diesem Computer installiert werden kann, oder Ihr Mac startet möglicherweise mit einem leeren Bildschirm oder Kreis mit einer Linie durch ihn.“

Es werden in dem Dokument dann mehrere Lösungsansätze für Probleme dieser Art angegeben:

  1. Halten Sie den Netzschalter Ihres Mac mindestens 10 Sekunden lang gedrückt und lassen Sie ihn dann los. Wenn Ihr Mac eingeschaltet ist, wird er dadurch ausgeschaltet.
  2. Trennen Sie alle externen Geräte von Ihrem Mac, einschließlich Displays und USB-Zubehör, und entfernen Sie alle im SDXC-Kartensteckplatz eingesetzten Karten. Schalten Sie dann Ihren Mac ein.
  3. Wenn das Problem weiterhin besteht, setzen Sie die SMC wie für Notebooks mit nicht austauschbarem Akku beschrieben zurück. (Link)
  4. Wenn das Problem weiterhin besteht, setzen Sie NVRAM oder PRAM zurück. (Link)
  5. Wenn keine dieser Lösungen funktioniert, wenden Sie sich an den Apple Support, um weitere Unterstützung zu erhalten.

Welcher der Ansätze 3 und 4 gut funktioniert, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Wir halten Euch natürlich über Erfahrungen betroffener User mit den Vorschlägen Apples auf dem Laufenden.

Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.