Anzeige

USA: Apple wegen angeblicher Glücksspiel-Apps verklagt

    6

Apple muss sich in den USA einer neuerlichen Klage stellen.

Den Prozess hat die amerikanische Bürgerin Karen Workman angestrengt. Sie verklagt Apple, weil die Firma im App Store angeblich Glücksspiel-Apps vertreibe. Ihr eigener Fall dient als Grundlage.

Jackpot-App als illegales Glücksspiel einzustufen

Sie hat 2017 die App „Jackpot Mania“ geladen, in der virtuelle Münzen eingesetzt werden können, um noch mehr Münzen zu gewinnen. Falls keine mehr im Pott sind, können neue gegen echtes Geld hinzugekauft werden.

Workman gab deshalb rund 3000 US-Dollar für solche virtuellen Münzen aus. Neben der Möglichkeit, weiter Minispiele zu spielen, boten diese für sie keinen weiteren Mehrwert an, weshalb sie die App als Glücksspiel einstufen würde. Apple wird klar kritisiert:

Apple ist kein kleiner oder zufälliger Mitschuldiger an der Verbreitung solcher illegaler Glücksspieler. Es ist der Hauptförderer und Vermittler solcher illegalen Aktivitäten.

Der Prozess soll zur Sammelklage werden. Workman selbst fordert eine Rückerstattung des von ihr in die App investierten Geldes sowie Übernahme aller Anwaltskosten durch Apple.

via Appleinsider/Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.