Anzeige

Apple-Domain für Phishing missbraucht

    0

Im Namen großer Konzerne betreiben Kriminelle häufig phishing.

Die Hacker geben sich als PayPal, Google, Apple und Co. aus. Sie behaupten meist, es gäbe ein Problem mit dem Nutzer-Account und der User solle Nutzername, Password und weitere private Informationen angeben.

PayPal auf dem „ersten“ Platz

Die am häufigsten missbrauchte Identität ist laut Untersuchung von Palo Alto Networks die von PayPal. Apple landet auf Platz 2. Ebenfalls ganz vorne mit dabei: Netflix (Platz 4), LinkedIn (Platz 5) und Amazon (Platz 6).

Viele bösartige Tricks

Phishing ist nicht der einzige Trick der Betrüger. Auch versteckte Abos, Malware und mehr werden verteilt. In den letzten Jahren ist die Anzahl dieser Betrügereien deutlich angestiegen.

Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.