Anzeige

Trump genehmigt TikTol Deal mit Oracle und Walmart

    3

Donald Trump hat der Übernahme von TikTok durch Oracle zugestimmt.

Das US-Geschäft des Dienstes soll in Zukunft nicht mehr vom staatsnahen chinesischen Unternehmen ByteDance geführt werden. Trump erklärte, stattdessen werde der US-Konzern Oracle das neue Unternehmen („TikTok Global“) kontrollieren.

Der US-Software-Konzern Oracle wird laut Trump alle Daten von US-Nutzern verarbeiten und die Server stellen. In den USA würden dadurch 25.000 neue Jobs entstehen, vor allem im US-Bundesstaat Texas.

Auch Walmart Teil des Deals

Der Kaufhauskonzern Walmart ist auch Teil des Deals. TikTok Global soll schnell an die Börse gebracht werden. Oracle werde dann einen Anteil von 12,5 Prozent an der Firma halten, Walmart 7,5 Prozent.

ByteDance gehören dann die restlichen 80 Prozent von TikTok Global. An ByteDance sind aber wiederum zu 40 Prozent US-Investoren beteiligt.

Download-Stopp verschoben

Die Zusage von Donald Trump zu dem Deal kommt kurz vor dem geplanten Download-Verbot. Dieses wurde vorerst um eine Woche aufgeschoben. Das soll den neuen Betreibern Zeit geben, sich auf die neue Situation einzustellen.

Mysteriöse 5-Milliarden-Zahlung

Sie sollen dann daran arbeiten, die Sicherheits-Bedenken zu widerlegen. Trumps Administration hatte wegen des Einflusses der chinesischen Regierung auf TikTok die nationale Sicherheit der USA gefährdet gesehen.

Laut Trump werde ByteDance auch 5 Milliarden Euro in einen US-Bildungs-Fonds einzahlen. Auf die Aussage reagierte ByteDance überrascht. Man wisse von dieser Spende nichts, plane aber US-Schülern Online-Unterricht bei Themen wie KI und AI zu geben.

Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.