Anzeige

Steve Jobs war 10 Jahre schneller: Endgültiges Ende für Adobe Flash

    3

Bereits 2010 hatte Steve Jobs eine Vision: Adobe Flash wird nicht überleben.

Seinerzeit erklärte der damalige Apple-CEO in einem offenen Brief an Adobe: Die Technologie des Flash Players sei fehlerhaft, ein Batteriefresser und er werde dafür sorgen, dass Flash niemals auf iPhone oder iPad laufen werde.

Zehn Jahre später

Zehn Jahre später hat auch Microsoft verstanden, was Steve Jobs damals kritisierte. Microsoft will Flash ab Ende 2020 nicht mehr unterstützen. Adobe selbst hat nun endlich den Stecker gezogen.

Bereits Mitte 2017 hatte Adobe angekündigt, dass der Flash Player ab Ende 2020 nicht mehr unterstützt werden wird. Inzwischen wurde die Technologie durch HTML5, WebGL und WebAssembly abgelöst.

Microsoft schreibt in einem Blog-Post, dass der Flash Player auch in Internet Explorer und Microsoft Edge ab Ende des Jahres keinen Support mehr erhalte.

Für Geschäftskunden als Plugin verfügbar

In Sonderfällen kann der Flash Player noch als Plugin nachinstalliert werden. Support von Microsoft wird es dann aber keinen geben. Auch Download-Ressourcen zum Flash Player werden ab Anfang 2021 nicht mehr zur Verfügung stehen.

via Windows Blog / Foto: Microsoft
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.