Anzeige

Trump will TikTok ab 15. September in den USA verbieten

    0

TikTok ist aktuell in den Medien aus unterschiedlichen Gründen oft vertreten.

Update (20.42 Uhr) zu unserer Meldung vom heutigen Tag: US-Präsident Donald Trump hat soeben verkündet, die US-Regierung werde TikTok ab 15. September in den USA verbieten, wenn der chinesische Konzern Bytedance das US-Geschäft von TikTok bis dahin nicht verkaufen wolle oder werde.

Originaleintrag von iTopnews von 18.01 Uhr:

US-Präsident Donald Trump will die chinesische Video-Plattform aus den USA verbannen, da es Hinweise darauf gibt, dass Nutzerdaten an die chinesische antidemokratische Regierung weitergegeben werden. Microsoft hat indessen Pläne geäußert, TikTok zu übernehmen.

Microsoft bestätigt Gerüchte

Bisher war dies nur in Gerüchten zu hören. Nun hat der Konzern das Interesse offiziell bestätigt. In einem Blog-Post schreibt der Konzern, dass man das US-Geschäft von TikTok übernehmen wolle.

Sind die Daten der Nutzer in den USA sicherer?

Sollte das gelingen, verspricht der Konzern die Sicherheit des Dienstes genau zu prüfen. Daten von US-Nutzern wolle man außerdem auf US-Server verlegen.

Die Crux aus unserer Sicht: Eine Übernahme des US-Geschäfts klingt zunächst einmal gut. Dennoch gibt es immer wieder Hinweise, dass beispielsweise die NSA, der größte Auslandsgeheimdienst der USA, Zugriff auf Daten von Firmen mit US-Servern erhalten könnten. Auch in Deutschland haben wir lange Zeit von der Nutzung von Microsoft Outlook Abstand genommen, da die MS-Server erst seit der DSGVO in Deutschland stehen sollen…

via Microsoft/Fotos: pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.