Anzeige

Sicherheitslücke: Corona-Gästelisten von Restaurants waren einsehbar

    2

Der Chaos Computer Club hat auf eine Corona-Sicherheitslücke aufmerksam gemacht.

Gastro-Betriebe verwenden besonders in diesen (Home Office-)Tagen des Öfteren Cloud-Systeme für Reservierungen und Gästelisten. Auch aufgrund der Corona-Krise erfasste Besucher werden danndort eingetragen.

Schwachstellen in Cloud-System entdeckt

Das Problem dabei: In einem dieser Systeme wurden ein paar Schwachstellen entdeckt. Durch diese konnten die Hacker mehr als 87.000 Datensätze von 180 Restaurants einsehen.

Die Daten sind nicht alle aus den letzten Monaten, sondern stammen auch von Reservierungen, die teilweise über 10 Jahre alt sind. Grund für den möglichen Zugriff waren unter anderem schlecht geschützte Passwörter und schwaches Rechte-Management für User. Die Fehler wurden den Machern der Reservierungssysteme gemeldet und sind inzwischen behoben.

via CCC / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.