Anzeige

Website-Tracking: Apple verschärft Kampf gegen Datenschnüffler

    1

Apple will bestimmte Website-Funktionalitäten nicht in WebKit implementieren.

Websites werden immer schneller und besser. Sie erhalten auch mehr und mehr Funktionen. Darunter fällt unter anderem auch, dass sie mehr Zugriff auf die Hardware bekommen.

Nutzer-Verfolgung erschweren

Das Problem, das Apple dabei sieht: Websites können sich so ein besseres Bild des Nutzers machen und diesen tracken.

Zugriff auf Hardware verweigern

Das reicht von versteckten Schnüffel-Aktionen bis zu eigenen Kommentarsystemen, die User zu einer Anmeldung mit echten Daten zwingen, um z.B. solche Daten später an Werbefirmen gewinnbringend zu verkaufen. Aus diesem Grund will Apple nicht mehr, dass bestimmte Funktionen implementiert werden.

Darunter unter anderem Bluetooth, NFC, Akku, USB und mehr. In Zukunft sollen auch diverse bestehende Features entfernt werden, um für mehr Privatsphäre zu sorgen.

via Webkit
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.