Anzeige

Sieben Tipps: iPhone vor unberichtigtem Zugriff schützen

    8

Demos überall: Da macht es Sinn, sein iPhone gegen unbefugten Zugriff vorher abzusichern.

Black Lives Matter oder Coronakrise: Aktuell gibt es ein besonders hohes Demo-Aufkommen, auch wieder an diesem Wochenende.

Unsere Beamten, in der Mehrheit gesetzestreue Hüter von Recht und Ordnung, verlieren dennoch ab und an auch mal das Maß. Aus unserem Bekanntenkreis kennen wir aktuelle Fälle, in denen die Polizei das Handy von friedlichen Demo-Teilnehmern einfach mal einkassieren wollte.

Wer auf der sicheren Seite sein will, kann sein Gerät vor unliebsamen Blicken (und Händen) schützen.

Sieben praktische Tipps

  1. Biometrisches Login deaktivieren, um den Zugang zu erschweren
  2. Gerät bei Demos nicht entsperren – Kamera bei gesperrtem Gerät nutzen
  3. Standort-Tracking deaktivieren
  4. Sichere Messenger wie Signal verwenden
  5. Keine Standort-Infos in Fotos speichern
  6. Anzeigen von Benachrichtigungen am Sperrbildschirm deaktivieren
  7. Notfall-Informationen ausfüllen

Nicht falsch verstehen, es handelt sich um Einzelfälle in Deutschland (wir sind hier gottseidank nicht in den USA): Aber im Falle eines Falles, wenn Ihr Euch ungerecht behandelt fühlt, Euer iPhone aber einkassiert worden ist, seid Ihr froh, so gehandelt zu haben.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.