Anzeige

Bluetooth-Sicherheitslücke in iPhones, iPads und MacBooks entdeckt

    0

Eine kürzlich entdeckte Bluetooth-Sicherheitslücke ist auch bei Apple-Geräten vorhanden.

Über den Fehler kann ein Gerät ausgetrickst werden, dass es glaubt, via Bluetooth mit einem vertrauenswürdigen Gerät bzw. Partner verbunden zu sein. In Wirklichkeit ist dieser Partner dann der Angreifer, der Daten abgreift.

Keine ganz aktuellen Geräte betroffen

Das Problem tritt in vielen Chipsets auf. Neben Apple sind auch noch einige weitere OEMs betroffen. In Apples Fall sind das iPhone 8 (und älter), iPad 2018 (und älter) und 2017 MacBook (und älter) betroffen.

Video erklärt das Angriffsmuster

Sicherheitsforscher haben auch ein Video veröffentlicht, in dem sie den Angriff kurz erklären. Dieser kann relativ einfach und mit günstiger Hardware ausgeführt werden. Ob Apple versucht, einen Patch für seine Geräte zu veröffentlichen, ist unbekannt.

via 9to5Mac / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.