Anzeige

Studie: Mac-Malware hat 400 Prozent zugenommen

    0

Eine Studie warnt Mac-Nutzer, Cybersicherheit nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Der alte Mythos dass Macs nicht angreifbar sind, ist lange Geschichte. Aufgrund der geringeren Verbreitung der Macs bleibt Windows mit dem vielfach größeren Marktanteil das größte Ziel – doch die Angriffe auf Mac-Nutzer nehmen stark zu.

Mac-User weit mehr Gefahren ausgesetzt als Windows-User

2019 wurden 400 Prozent mehr Angriffe auf Macs aufgezeichnet, als im Jahr davor. Pro Mac-User wurden 11 Gefahren aufgezeichnet. Pro Windows-Gerät sind es nur 5,8.

Auch iOS ist angreifbar

In der Liste der Malwares liegt Adware ganz vorn. Auch für iOS gibt es Malware. Diese lässt sich jedoch schwerer erkennen. Sicherheitslücken wie checkm8 (mehr dazu hier) sollte aber auch nicht außer Acht gelassen werden.

via Malwarebytes / Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.