Anzeige

Bildschirmzeit und Familienfreigabe: Apple verrät Tipps und Tricks

    4

Apple bietet mit der Bildschirmzeit und der Familienfreigabe zwei wichtige Features an.

Damit können Geräte für Kinder sicher gemacht und Apps für die ganze Familie auf mehreren Geräten installiert werden. Apple hat aktuell interessante Tipps zur optimalen Nutzung notiert.

So funktioniert die Familienfreigabe

Mit der Familienfreigabe können bis zu sechs Familienmitglieder ihre iTunes-, Apple Bücher- und App Store-Käufe, ein Apple Music-Abonnement und einen iCloud-Speicherplan gemeinsam nutzen, ohne Accounts zu teilen. Auch lassen sich Fotos, der Familienkalender und weitere Inhalte leicht teilen, damit alle auf dem gleichen Stand sind. Die Familienfreigabe erlaubt außerdem die Kontrolle der Bildschirmzeit auf den iOS-Devices der Kinder.

So funktioniert die Bildschirmzeit

Mit den „Beschränkungen“ in „Bildschirmzeit“ können Eltern die Kindersicherung auf dem iPhone, iPad oder iPod touch des Kindes verwenden, um unpassende Inhalte zu filtern und Käufe zu verhindern sowie die Datenschutzeinstellungen zu ändern.

Bildschirmzeit gibt Nutzern nicht nur eine detaillierte Übersicht darüber, wie viel Zeit sie mit Apps und Webseiten verbringen, sondern bietet auch Werkzeuge und Funktionen, die insbesondere für Familien mit Kindern nützlich sein können.

So funktioniert die Kindersicherung mit Bildschirmzeit-Codes

Um die Kindersicherung auf dem iPhone, iPad oder iPod touch zu verwenden, aktiviert Ihr in den Einstellungen unter „Bildschirmzeit“ zunächst die Beschränkungen durch Verwendung eines „Bildschirmzeit-Codes“. Hier lassen sich dann die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Mit dieser Einstellung können Nutzer die Verwendung von integrierten Apps oder Funktionen beschränken. Eine deaktivierte App oder Funktion wird dabei nicht gelöscht, sondern nur vorübergehend auf dem Home-Bildschirm ausgeblendet. Dies lässt sich jederzeit durch Eingabe des gesetzten Bildschirmzeit-Codes in den Einstellungen wieder rückgängig machen.

Inhaltsbeschränkungen für Medien einrichten

Apps, Bücher, Podcasts, Musik, Filme oder TV-Sendungen verfügen über Altersfreigaben. Über die Inhaltsbeschränkungen von iOS und iPadOS lässt sich deren Freigabe konfigurieren, sodass nur passende und dem Alter entsprechende Inhalte geladen und geöffnet werden können.
Mehr dazu hier.

iOS und iPadOS können außerdem automatisch Webseiten-Inhalte filtern und so den Zugriff auf nicht-jugendfreie Inhalte in Safari und Apps beschränken. Auch lassen sich bestimmte Webseiten manuell zu einer Liste mit zugelassenen oder gesperrten Webadressen hinzufügen.

Mittels der Beschränkungen in „Bildschirmzeit“ können Eltern abschließend verhindern, dass Inhalte aus iTunes gekauft oder Apps aus dem App Store installiert, gelöscht oder In-App-Käufe getätigt werden.

Foto: Apple
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.