Anzeige

iPhone 7: Sammelklage wegen Audio-Problem geht weiter

    0

2019 wurde eine Klage gegen Apple wegen Problemen mit dem iPhone 7 (Plus) eingereicht.

iTopnews berichtete bereits damals: Die Kläger führen gegen Apple ins Feld, dass das Gehäuse des Smartphones sein Innenleben nicht ausreichend schütze. Dies habe zu Defekten des Audio-Chips geführt.

Audio-Bug mit unrühmlicher Geschichte

Daraus resultierende Probleme bei Telefonaten wurden von Apple im Mai 2018 als existent anerkannt. Dennoch hat Apple versucht, die Sammelklage in Nordkalifornien zu stoppen – auch weil die Anerkennung im Juli 2018 wieder zurückgezogen wurde, zusammen mit zuvor eingeräumten Reparaturansprüchen.

Der Versuch, das auch deshalb angestrengte Verfahren nun zu stoppen, hat nicht geklappt. Die Kläger können zwar nicht mehr Rechtsanspruch auf alle geforderten Punkte erheben, doch der allgemeine Prozess wird weitergeführt werden. Ein Ergebnis kann noch nicht prognostiziert werden.

via Macrumors/Foto: Pixabay
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.