Anzeige

„Emotionen“ vorgestellt: Alexa ab sofort auch depressiv

    2

Amazon hat Neuerungen für die Sprachasssistentin Alexa präsentiert.

Alexa beherrscht jetzt „Emotionen“ und kann nun fröhlich, beziehungsweise aufgeregt oder enttäuscht-depressiv auf Euch reagieren.

Fröhliche und traurige Klänge

Die Aufrüstung soll die Assistentin in verschiedenen Szenarien natürlicher klingen lassen. So kann sie zum Beispiel bein Vorlesen von Nachrichten eine andere Stimme aufsetzen als beim Ankündigen von Musik.

Unterschiedliche Ausprägungen verfügbar

Die Emotionen sind in je drei Stufen verfügbar. Entwickler können diese bereits in ihre Skills integrieren. Zum Start ist diese Fähigkeit nur Nutzern in den USA vorbehalten. Wann die Funktion in andere Länder und für andere Sprachen kommen wird, ist noch nicht bekannt.

via Amazon
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.