Anzeige

Umsatzeinbußen: Chinesische Regierung verbietet Apple TV+

    1

Aufgrund der strengen Auflagen der Regierung müssen Apple-Nutzer in China auf viele Dienste verzichten.

Apple TV+, Apple News+ und Apple Arcade sind in China gesperrt. Auch Podcasts gibt es nicht viele. Das entwickelt sich für den Konzern nach und nach immer mehr zu einem Problem.

Abos werden immer wichtiger für Apple

Apple beginnt damit, immer mehr Geld mit Software, nicht mit Hardware, zu machen. China ist ein riesiger Markt. Dort fallen durch die Sperren hohe potentielle Umsätze weg.

Zensur in China als großes Problem

Analysten zeigen sich daher etwas besorgt. China ist derzeit für etwa 18 Prozent der iPhone-Verkäufe verantwortlich. Allerdings werden nur etwa 10 Prozent des Dienstleistungs-Umsatzes dort generiert. Diverse andere Dienste sind zwar erlaubt, werden aber von regierungsnahen Stellen verwaltet.

via Bloomberg
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.