Anzeige

Karmic Oslo: Eine neue Mischung aus Fahrrad und E-Scooter

    6

Oslo – das klingt schon nach Elektro-Mobilität. Und das Design könnte von Jony Ive stammen.

E-Scooter bekommen einen Sattel! Damit dürfte der Weg zur Erfindung des Fahrrads frei sein. Aber im Ernst: Karmic, ein Spezialist für E-Bikes aus dem Silicon Valley, hat mit Oslo jetzt einen Mix aus E-Bike und Elektro-Scooter vorgestellt, der so aussieht, als hätte Apple ein Elektrofahrrad entwickelt.

Elektrischer Scooter – aber mit Pedalen

Die Ansage der kalifornischen Firma: „Wir glauben, dass das beste E-Bike erst noch gebaut werden muss. Also haben wir es getan.“ Das Karmic Oslo fährt elektrisch wie ein E-Scooter, bietet aber auch Pedalunterstützung, um den Akku zu füllen.

Maximal 32 km/h sind drin, die Reichweite liegt bei 32 Kilometern. Clevere Details wie ein Akku, der sich einfach unter dem Sattel herausziehen und wechseln lässt, sollen den Oslo auszeichnen.

Mit Tesla-Akkus

Ein 48-Volt-Bordnetz und Tesla-Akkus, wie sie auch im Model 3 des Elektroauto-Bauers verwendet werden, zeigen, dass Karmic hier technisch neue Wege gehen will. Ein Sattel wie an den Bonanza-Rädern der 70er sowie dicke Reifen sorgen für Komfort.

Für das mit 20 Kilo einigermaßen handliche Vehikel ist gerade die Kickstarter-Kampagne angelaufen. Eine erste „Founder Edition“ des Fahrrad-E-Scooters ist für 1.499 Dollar im Angebot und soll im Juni 2020 ausgeliefert werden. Eine Zulassung in Deutschland ist aber nicht in Sicht.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.