Anzeige

Hongkong-Proteste: Zwei nahestehende Apps aus dem App Store entfernt

    4

Apple hat zwei Apps mit Verbindungen zu den Hongkong-Protesten aus dem App Store entfernt.

Zum Einen wurde die App HKMap.live entfernt, die Bewegungen von Polizisten verfolgt, die gegen Demonstrationen vorgehen. Apple hatte sie zunächst in den Store gelassen und dafür den Zorn staatlicher chinesischer Medien auf sich gezogen.

Nutzung durch Kriminelle Grund für Entfernung

Nun mag es in Augen mancher so aussehen, dass sich das Unternehmen dem Druck Chinas gebeugt hat. Das offizielle Statement liest sich laut New York Times so (in dt. Übersetzung):

Die App zeigt die Standorte der Polizei an und wir haben beim Cybersecurity and Technology Crime Bureau in Hongkong überprüft, dass die App verwendet wurde, um die Polizei zu attackieren, die öffentliche Sicherheit zu gefährden, und Kriminelle haben sie verwendet, um Anwohner in Gebieten zu schikanieren, in denen sie wissen, dass es keine gibt Strafverfolgung. Diese App verstößt gegen unsere Richtlinien und die örtlichen Gesetze.

Ebenfalls wurde die App der Nachrichtenorganisation Quartz aus dem chinesischen App Store entfernt. Das Portal hatte ausführlich über die Proteste berichtet.

Inhalte in China illegal

Laut Quartz selbst wurde die App nach Druck durch chinesische Regierungsinstitutionen entfernt. Apple selbst habe gegenüber den Entwicklern der App angegeben, dass sie nicht mehr im chinesischen App Store sei, weil sie „Inhalte verbreite, die in China illegal sind.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.