Anzeige

Demonstranten verhindern Steuern auf WhatsApp

    1

Die Regierung des Libanon hat die angekündigte VoIP-Steuer doch nicht eingeführt.

Das Parlament ist auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, Geld in die leeren Kassen zu bringen. Eine der Ideen war es, eine Voice-Over-IP-Steuer einzuführen.

20 Cent täglich für WhatsApp-Anrufe

Das bedeutet, dass Kosten für Internet-Telefonate über WhatsApp, Telegram und Co., angefallen wären. Die Steuer hätte 20 Dollar-Cent täglich betragen sollen, was sich auf bis zu 6,20 Dollar pro Monat summiert hätte.

Große Demos wegen geplanter neuer Steuern

Allerdings waren die Bürger darüber so erzürnt, dass die Idee rasch wieder fallen gelassen wurde. Es fanden groß angelegte Demos statt. So konnte die neue Steuer verhindert werden. Die libanesischen Politiker sind eingeknickt, nachdem es teils sogar zu gewalttätigen Ausschreitungen gekommen war.

via Aljazeera
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.