Anzeige

iPhone 11, 11 Pro und 11 Max: So schnell sollen die Preise fallen

    15

iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max sind zum Start bei Kaufinteressenten sehr hoch nachgefragt.

Die Absatzzahlen werden laut ersten Prognosen selbst Apples Erwartungen deutlich übersteigen. Noch mehr Käufer würde es natürlich geben, wenn die Preise niedriger wären, ganz klar. Viele Kaufinteressenten spekulieren daher natürlich auch auf fallende Preise und gute Angebote in den nächsten Wochen und Monaten.

Eine neue Preisprognose von Idealo zeigt, wie sich die Preise des iPhone 11, 11 Pro und 11 Max entwickeln könnten.

Apple selbst bietet das iPhone 11 ab 799 Euro an. Beim iPhone 11 Pro geht es ab 1149 Euro los. Beim iPhone 11 Pro Max startet der Preis bei 1249 Euro.

Idealo hat die tatsächlichen Verkaufspreise ausgewählter Vorgänger analysiert. Vor allem die 2017er- und 2018er-Modelle der gleichen Preisklasse wurden dabei genau betrachtet.

Erstes spannendes Ergebnis: Bereits Ende November soll demnach der Preis für die 2019er-Modelle 10 Prozent niedriger als zum Start liegen. Nach rund einem halben Jahr sollen es sogar um die 20 Prozent sein.

Die Prognose für das iPhone 11 im Detail

Schon nach zwei Monaten könnte das Einstiegsmodell 100 Euro (12 Prozent) weniger kosten. Der Preisverfall, so die Untersuchung, werde aber „eher ein gleichmäßiger“ sein. Acht Monate nach Verkaufsstart werden Käufer laut der Prognose rund 20 Prozent sparen können (160 Euro).

Die Prognose für das iPhone 11 Pro im Detail

iPhone X und XS kosteten zum Start jeweils ab 1149 Euro. Im Rückblick zeigt sich: Das X blieb zunächst stabil, nach drei Monaten gingen die Preise erst signifikant runter. Beim XS begann der Preisverfall laut der Untersuchung „quasi direkt mit Markteinführung“.

Für das iPhone 11 Pro wird nach drei Monaten ein Preisrückgang von 14 Prozent (etwa 150 Euro) erwartet. Nach einem halben Jahr sei ein Preis von 20 Prozent unter dem Startpreis möglich (minus 230 Euro).

Die Prognose für das iPhone 11 Pro Max im Detail

Vorgänger XS Max war nach zwei Monaten 12 Prozent unter Startpreis angelegt (150 Euro Abzug). Nach vier bis fünf Monaten waren es satte 20 Prozent weniger (250 Euro).

Nach sieben Monaten kostete es sogar 25 Prozent beziehungsweise 300 Euro weniger als zum Verkaufsstart. Die Untersuchung erwartet fürs iPhone 11 Pro Max einen „ähnlichen Preisverfall“.

Klar ist aber auch: Es gab sie wieder – Schlangen vor den Stores. Der Start lief für Apple also überraschend positiv und die ersten iPhone-11-Tests fielen fast euphorisch aus. Da wird es viele Apple-User in den Fingern jucken, womöglich gleich zuzuschlagen.

Habt Ihr sofort zum Verkaufsstart ein neues iPhone gekauft oder wartet Ihr auf fallende Preise? Wo ist Euer persönliches Preislimit?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.